Potica Hefekuchen: Backkurs
Gerollt, nicht gerührt

Highlights:

  • Genieße diesen Kurs in exklusiver Atmosphäre für Dich und Deine Begleitung
  • Erlerne die hohe Kunst der Festtagsbäckerei von Potica-Profi Janja Štrumbelj
  • Back Dich zum Erfolg und nasche am Ende Deine erste eigene Potica
  • Erhalte Tipps und viele Infos zu diesem legendären Gebäck, das sogar Papst Franziskus zu schätzen weiß

Ein waschechter Slowene muss einmal im Leben den Triglav besteigen – und eine Potica backen. Zumindest bei letzterem können wir helfen.

Potica (zu Deutsch „eingerollt“) ist nicht irgendein Kuchen, sondern der Stolz der slowenischen Küche. Egal ob groß oder klein, rund oder gerade: wichtig ist die Spirale der Füllung – und die hat es in sich. Offiziell sind über 80 verschiedene Füllungen bekannt, angefangen beim Klassiker mit Haselnüssen oder Mandeln, Rosinen, Schokolade, Mohn und Maronen. Es geht aber auch herzhaft, zum Beispiel mit Estragon, Frischkäse, Schmalz, Krainer Wurst oder Speck.

Ins Rampenlicht geriet der Festtagskuchen als Trump und seine slowenische Frau Melania 2017 den Vatikan besuchten. Auf der Suche nach Small-Talk-Themen fragte der Papst Melania, was sie ihrem Ehemann wohl zu essen gebe, vielleicht Potica? (Melania bejahte!)

Wir wissen zwar nicht, ob die First Lady tatsächlich Teig knetet, können aber nur empfehlen, es selbst mal auszuprobieren. Janja Štrumbelj, Inhaberin der Spezialitätenbäckerei Le Potica, führt Dich ein in die hohe Kunst der slowenischen Festtagsbäckerei. Dank Tipps und Tricks der Profi-Bäckerin hältst Du am Ende Deine erste eigene Potica in den Händen – und alles ist einfach nur Friede, Freude, Hefekuchen.

 

Hinweis

Bei diesem Kurs werden Mehl, Eier, Nüsse und Milchprodukte verwendet. Ohne diese Zutaten lässt sich eine traditionelle Potica nicht zubereiten. Wir können die Rezepte leider nicht abändern oder auf eventuelle Unverträglichkeiten Rücksicht nehmen.