Mit der Dampflok durch Slowenien
Viel mehr als Schall und Rauch

Highlights:

  • Genieße bei der Fahrt die spektakuläre Aussicht auf Alpen, Seen und tiefe Schluchten
  • Eine Dampflok zieht Dich in historischen Waggons über gigantische Brücken, Viadukte und durch Tunnel
  • Entdecke das Schlaraffenland Goriška Brda, mit seinen Reben, Feigen-, Kirsch- und Mandelbäumen
  • Verkoste klassische Weine der Region
  • Schlendere durch die verwinkelten Gassen der zauberhaften Orte Dobrovo und Šmartno

Eine Tour für Eisenbahn-Fans und solche, die es werden wollen: Bei diesem Ausflug erlebst Du unzählige Highlights auf einmal. Nimm Platz in einem historischen Zugabteil und fahre mit einer restaurierten Dampflok über eine alte königlich-kaiserliche Bahnstrecke. Phänomenale Aussicht inklusive. Ziel ist die zauberhafte Weinbauregion Goriška Brda mit ihren schmucken Orten Šmartno und Dobrovo.

Dampfend und schnaubend aber niemals kraftlos zieht der schwarze Riese aus Metall seine Passagiere über die Bahnstrecke. Zum Einsatz kommen entweder die Lok 25-026 oder die Kriegslok 33-037. Die Lokomotivserie 25 entstammt der Wiener Dampflokschmiede Floridsdorf und wurde in Slowenien einst hauptsächlich für den Gütertransport eingesetzt. Die Lok 33-037 ist Teil der deutschen Baureihe 52, die zu den bekanntesten und robusten Kriegslokomotiven zählt.

Sobald genug Druck auf dem Kessel ist, startet die Tour im kleinen Ort Jesenice. Sie führt entlang einer Strecke, die zur Zeit der Habsburger-Monarchie Wien mit Triest verband. Auf der Fahrt öffnet sich Dir der Blick auf zahllose Naturschönheiten: den idyllischen Bleder See, die märchenhafte Vintgar Schlucht, das Pokljuka-Plateau, den smaragdgrünen Fluss Soča und zauberhafte Städtchen wie Most na Soči. Auch die Bahnstrecke selbst bietet einige spektakuläre Highlights, etwa den Wocheiner-Tunnel, dessen Durchquerung fast acht Minuten dauert. Oder die gigantische Solkan-Brücke – die größte gemauerte Eisenbahn-Bogenbrücke der Welt.

Nach gut zwei Stunden Fahrt verlässt Du den Zug im kleinen Städtchen Kanal ob Soči. Von hier aus geht es mit Bussen weiter nach Goriška Brda, eine der besten Weinbauregionen Sloweniens. Beim Stopp an einem Aussichtsturm kannst Du die wunderschöne Landschaft aus Obstbäumen, Weinbergen und urigen Dörfer überblicken – bis hinüber in das italienische Friaul.

Weiter geht es zu den beiden Perlen Goriška Brdas: zum Einen in das mittelalterliche Dorf Šmartno, mit seinen verwinkelten Gassen und den fünf erhaltenen Rundtürmen. Zum Anderen in das zauberhafte Städtchen Dobrovo mit seinem Schloss aus dem 17. Jahrhundert.

Nach einem stärkenden Mittagessen verkostest Du in einem nah gelegenen Weinkeller eine Auswahl der klassischen Weine dieser Region. Anschließend geht es mit dem Bus nach Nova Gorica, von wo aus die Rückfahrt mit der Dampflok nach Jesenice startet.

 

Hinweise

Start in Jesenice um 9.03 Uhr/ Ankunft in Jesenice um 19.53 Uhr

Altersbedingt kann es passieren, dass Lok oder Wagons aufgrund technischer Defekte ausfallen und für die Fahrt andere Mittel bereitgestellt werden (z.B. Diesellok, normale Wagons). Auch kann es im Fall eines Defekts notwendig sein, dass ein Teil der Strecke mit einem anderen Verkehrsmittel zurück gelegt wird. In diesen Fällen besteht aufgrund höherer Gewalt kein Anspruch auf (teilweise) Erstattung des Fahrpreises.

Während der Zugfahrt dürfen die Fenster (für Fotos etc.) nicht geöffnet werden! Rauch, Ruß, Funken und abstehende Äste entlang der Route können eine Gefahr darstellen.

Mit dem Museumszug ist umsichtig umzugehen (z.B. nicht auf den Sitzen stehen).

Wird die Mindestteilnehmerzahl von 180 Personen pro Fahrt nicht erreicht, behält sich der Leistungserbringer vor, die Fahrt bis zehn Tage vor Start abzusagen.

Die Mitnahme von Haustieren ist leider nicht möglich.

Gegen Aufpreis organisieren wir gerne einen Transfer von Deiner Unterkunft nach Jesenice und retour.