Goldener Herbst in Slowenien
Die schönsten Ziele für jeden Reisetyp

Der Herbst ist die beste Verschnaufpause zwischen Hitzetagen und Kältewelle. Slowenien bietet in der bunten Jahreszeit eine Fülle an Abwechslung. Wir haben eine Auswahl der schönsten Ecken zusammengestellt - für Genießer, Naturfans und Entdecker.

Grüne Welle – Slowenien für Naturburschen und -madln

Mehr als die Hälfte Sloweniens ist mit Wald bedeckt. Mit seinen vielen Flüssen und Seen zählt es zu den wasserreichsten Ländern Europas. Dieses grün-blaue Paradies verwandelt sich im Herbst in ein Meer aus Farben. Eine echte Perle für Wanderer ist das Soča Tal im Nordwesten. Die smaragdgrüne Soča schnitt sich tief in den Felsen und formte faszinierende Becken. Holzbrücken führen über den Fluss hin zu einer Fülle an Wasserfällen und Seen.

Private Tour durch das Soča Tal ǀ von Mai bis Oktober ǀ Dauer 10,5 Stunden ǀ 117,- EUR pro Person

Das Soča Tal: Idealer Platz für eine Auszeit im Herbst - Foto: Domen Grӧgl, www.slovenia.info

Im Süden Sloweniens erstrecken sich die Urwälder von Kočevje. Die alten Buchenhaine leuchten in herbstlichem Rot-Gelb und stehen unter strengem Schutz. Sie zählen zum UNESCO-Weltnaturerbe und sind Heimat für Adler, Bären, Wölfe und Luchs. Ein Eldorado für Wanderer, die auf gut ausgebauten Wegen und zwischen rauschendem Blattwerk echte Erholung finden.

Kočevje - Triff Meister Petz in den alten Wäldern Sloweniens - Foto: Christine Sonvilla, www.slovenia.info

Kočevje - ein Paradies für Wanderer! Foto: Nea Culpa und Jošt Gantar

Ruhe und Entspannung in den alten Wälder von Kočevje - Foto: Nea Culpa und Jošt Gantar

Tipp: Du kannst Sloweniens Bären in freier Wildbahn beobachten! ǀ Wie, wo und wann erfährst Du hier

Kult-Touren – Slowenien für Kulturinteressierte

Der Herbst taucht die Hochalm Velika Planina noch einmal in leuchtende Farben, bevor alles im Schnee versinkt. Die Kühe verlassen das Revier Mitte September. Besuchern bleiben liebliche Almwiesen, urige Hirtenhütten und grandiose Sonnenuntergänge mit Blick ins Tal. Jetzt hat der „Liebes-Käse“ Trnič Saison, den Hirten ihrer Liebsten einst nach dem Almabtrieb schenkten. In Workshops lässt sich seine Herstellung aus Quark und Sahne für jeden erlernen.

Hinreißende Tour auf Velika Planina mit Privatguide ǀ  Ende April bis Anfang November ǀ Dauer 6 Stunden ǀ ab  59,- EUR pro Person

Velika Planina ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert - Foto: Klemen Brumec, www.slovenia.info

Trnič, der Käse für Verliebte - Foto: Klemen Brumec, www.slovenia.info

Wer es bequem mag, erkundet den slowenischen Herbst per Zug – stilecht und gemächlich geht es mit der Dampflok in das kleine Schlaraffenland Goriška Brda. Hier reifen die Spitzenweine Sloweniens. Quasi nebenbei entdecken Besucher die verwinkelten Gassen des mittelalterlichen Dorfes Šmartno. Die Fahrt führt über Brücken und Viadukte und bietet spektakuläre Ausblicke auf Alpen, Seen und tiefe Schluchten.

Unterwegs wie Sissi und Kaiser Franz: Mit der Dampflok durch Slowenien ǀ inklusive Weinverkostung, Mittagessen, Bustransfer ǀ Preis 94,- EUR p.P.

Per Dampflok durch Slowenien: Bequem und spektakulär - Foto: Mirko Bijuklič, www.slovenia.info

Immer einen Besuch Wert: Schlaraffenland Goriška Brda und seine Dörfer - Foto: Boris Pretnar, www.slovenia.info

Wasserfreie Zone – Slowenien für Entdecker

Die prägende Landschaftsform Sloweniens heißt „Karst“ – eine geheimnisvolle Mischung aus Sickerflüssen, Quellen und Höhlen. Der Wasserstand in dieser Unterwelt ist im Herbst oft niedrig: Startschuss für Höhlenbesichtigungen der besonderen Art. In der Karstwasserhöhle Križna Jama können Abenteurer sich zu Fuß und per Schlauchboot bis zum Berg „Kristalna Gora“ durchkämpfen. Auf niedrige Tropfsteinhöhlen folgt ein gigantischer Hohlraum mit 75 Metern Höhe. Nur 100 Besucher dürfen sich pro Jahr hierher wagen.

Höhlenfaszination pur: Kristalna Gora in der Križna Jama - Foto: Peter Huber

Ähnlich bizarr, aber besser erreichbar ist der Sickersee Cerknica. Alljährlich findet hier ein erstaunliches Naturschauspiel statt: Das Becken füllt sich im Winter mit Wasser und bildet den größten See Sloweniens. Bis zum nächsten Herbst versickert das Wasser vollständig in unterirdischen Höhlen und Besucher können über den ausgetrockneten Seegrund spazieren – vorbei an deplatziert wirkenden Fischer- und Ruderbooten.

Cerknica: Der See, der verschwinden kann - Foto: Miha Jernejčič

Von süß bis herb – Slowenien für Genießer

Herbst ist Erntezeit – insbesondere für Weinbauern. Warum bei der Lese nicht selbst mit anpacken? Sloweniens Winzer öffnen Gästen Tür und Tor. Als Lohn winkt ein Imbiss im Weingarten und die Verkostung neuer Jahrgänge. Bequemer geht’s mit einer Einkehr in eine der Buschenschänken im Vipava-Tal, genannt Osmica. Die kleinen Gasthäuser inmitten der Weinreben öffnen nur kurze Zeit und bieten jungen Wein sowie lokale Spezialitäten.

Weinlese in Vipava: Einfach mal selbst mit anpacken - Fofo: Boris Pretna, www.slovenia-info

Keine Lust auf Weinernte? Kein Problem! ǀ Bei unseren Weintouren durch Vipava und Goriška Brda öffnen Dir Winzer ihre Keller ǀ Probiere mit ihnen die besten Tropfen ǀ Zur Stärkung gibt es regionale Spezialitäten

Weintour Vipava ǀ Dauer: 5-6 Stunden ǀ ab 85,- EUR p.P.

Weintour Goriška Brda und Vipava ǀ Dauer: 6-7 Stunden ǀ ab 99,- EUR p.P.

Liebhaber von Schokolade kommen beim Dessert Festival Sladka Istra in der Küstenstadt Koper auf ihre Kosten. Vom 28. bis 29. September 2019 können Besucher schier endlose Mengen an Schokolade, Gebäck, Pralinen und Kuchen probieren.

Mit Liebe gemacht: Süßspeisen beim Sladka Istra Festival in Koper

Hemmungslos Schlemmen beim Fest der Süßspeisen in Koper

Übrigens:

Für den nötigen Fun-Faktor sorgen im slowenischen Herbst
skurrile Sport-Events.

Am 8. September 2019 geben Oldtimer Gas beim Bergstraßenrennen am Loiblpass. Museumsreife Motorräder und Autos kämpfen sich hier über die 2300 m lange Schotterpiste mit bis zu 33 Prozent Steigung.

In Planica fällt am 14. September 2019 der Startschuss für einen Wettlauf der besonderen Art. Teilnehmer müssen sich in einem 400 Meter Rennen über die Skisprungschanze kämpfen – von unten nach oben.


Lust bekommen auf Slowenien? Passende Reiseerlebnisse für den Herbst findest Du hier:

Mach’s selbst

Die Diva der Bergwelt

Hoch, höher, Hochalm